Archiv für den Monat: Oktober 2018


Interkultur Live-Bühne am 26.10. um 20 Uhr

Für unseren Livemusik-Event im Oktober haben  die  Zwillingsband USED mit Karolina Juhász und Jannik Geiß als Support zugesagt, sodass wir wieder Musik vom Feinsten bieten können.

„Used“, das steht nicht für Imitate von Ray Davies oder Paul McCartney, sondern für ein Revival des unbeschwerten Sounds der 60er Jahre. Freuen Sie sich auf leidenschaftliche handgemachte Musik mit Eigenkompositionen von Marco und Dario Klein. Besonders markant ist dabei ihr zweistimmiger Harmoniegesang und die dazu arrangierten Gitarren- und Bassläufe. Gerade bei den Gitarrenriffs setzen die beiden auf  Tempo und Dynamik. USED haben an der Popakademie studiert und treten nicht nur in Germersheim auf, sondern haben auch schon in den USA mit namhaften Musikern und auf angesagten Bühnen in New York, Philadelphia und in Florida gespielt.

Einlass ab 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei. Spenden für die Musiker sind wie immer willkommen.


Dokumentarfilm „Dieses bunte Deutschland“ – Über den schwierigen Neubeginn nach der Flucht

Sonntag, den 28. Oktober 2018 ab 15 Uhr im Rahmen von „Café One World“ und der Interkulturellen Woche mit anschließender Diskussion bei uns im Haus Interkultur, Lamotte-Park, Germersheim.

Regie Jan Tenhaven,  Deutschland 2017

89 Minuten mit Samiha Aldakkak, Hasan Abu Zakn, Said, Zainap Arsunkajeva, Anas Modamani und Lisa Zwerger

Ein Jahr lang haben Filmteams vier Geflüchtete in Deutschland begleitet: Die junge Syrerin Samiha hat die Flucht ins Allgäu verschlagen, wo sie den Traum lebt, eines Tages ihr Ingenieur-Studium fortsetzen zu können. Im sächsischen Pirna lebt der 17-jährige Afghane Said bei einer deutschen Ersatzmutter und hofft auf einen Ausbildungsplatz als Tischler. In Berlin kämpft der Syrer Hasan, ein ehemals erfolgreicher Geschäftsmann. um den Nachzug seiner Familie. Und im brandenburgischen Groß Schönebeck versucht die Tschetschenin Zainap, über ihre Arbeit in einem Kindergarten Anschluss an Deutsche zu finden.
Eine beeindruckende Dokumentation über vier unterschiedliche Schicksale, die eines verbindet: Alle sind vor Krieg und Terror geflohen und müssen nun lernen, sich in einem fremden Land zurechtzufinden. Es ist ein schwieriger und mutiger Neubeginn zwichen Hoffen und Warten, Träumen und Rückschlägen und auch zwischen helfenden, offenen Mitbürgern und feindseligen Ressentiments.