Tägliche Archive: 29. September 2022


Herbstkonzert mit STEFAN EBERT bei Interkultur

Stefan Ebert steht am 16.10. ab 11 Uhr auf unserer Bühne beim Saisonabschluss vom Picknick im Park (bei Regen oder Kälte im Haus).
Das solltet Ihr nicht verpassen und heute schon vormerken!

Freier Eintritt, wir sammeln euren freiwilligen Beitrag für den Künstler per Hut!

Stefan Ebert:
www.stefan-ebert.de
www.facebook.com/derstefanebert
www.instagram.com/derstefanebert/

Stefan Ebert spielt Alltags-Hymnen und subversive Hits aus einem parallelen Universum. Mit vollem Körpereinsatz performt er eine Ein-Mann-Show, die sich weigert, sich zwischen Tiefe, Humor und Rock’n Roll zu entscheiden. So zeigt er dem Publikum seine liebevoll seltsame und seltsam liebevolle Weltsicht. Denn „alles macht Spaß mit den richtigen Leuten“.

Stefan Ebert ist seit über 10 Jahren als Songwriter unterwegs, ist Gewinner einiger Kleinkunstpreise und zahlreicher Songslams. Er spielte mehrere Jahre in der Band von Max Prosa, hat ein Duo-Programm mit Fee Badenius und Dota Kehr hat auf ihrem Album „Die Freiheit“ eine Coverversion seines Songs „Für die Sterne“ veröffentlicht.


Jeannine Meighörner liest aus ihrem Buch „Speranza“

Wir laden ein zur Autorenlesung von Jeannine Meighörner aus ihrem Buch „Speranza“
Eine Veranstaltung aus unserer Reihe Germersheimer/innen – zwischen Heimat und Fremde

Termin: Donnerstag, den 13. Okt 2022
Ort: Im Kunstverein Germersheim, im alten Zeughaus, Zeughausstraße 10
in Germersheim
Uhrzeit: 19:00, Einlass an 18:30 Uhr

Der Eintritt kostet 12 Euro
Ticketvorverkauf: UniBuchhandlung Hilbert Inh. Peter Fuhrmann e.K, Ludwigstr. 10, 76726 Germersheim
Tel.: 07274 3625

Am 9. Oktober 1963 machte eine 140 Meter hohe Flutwelle das oberitalienische Städtchen Longarone dem Erdboden gleich. Sie tötete fast 2000 Menschen und riss Familien, Zukunftspläne und Träume mit sich. Auch jene der blutjungen Clara und ihres Mannes Ricardo, die in Germersheim am Rhein eine beliebte Eisdiele betrieben.

Einfühlsam und authentisch erzählt Jeannine Meighörner die wahre Geschichte eines Eismacherpaares, dass die Zuversicht auch im Angesicht einer großen Katastrophe nicht verliert. Und sich im Wirtschaftswunder-Deutschland eine neue Existent aufbaut.
Ja, gelten Eisdielen nicht als „Oasen des Glücks“?
Die Schatten des Unglücks wirken jedoch in den Menschen nach.