Festungsfest – 3 Tage Interkultur-Live-Bühne


Eintritt frei

Anlässlich des Festungsfestes vom 03. bis zum 05. Juli 2009 zündet Interkultur wieder ein buntes Feuerwerk aus Musik, Kabarett, Tanz und Kultur auf der großen Bühne im Lamottepark: 20 Live-Acts – und der Eintritt ist wieder frei!
Programm Festungsfest 2009
Hier ein Vorgeschmack auf unser Programm:
Freitag, 03. Juli 2009 um 18 Uhr starten wir mit unserem Interkultur – Geheimtipp „The Anyways“. Die Band „Jancee Pornick Casino“ wird im Anschluss an „The Anyways“ um ca. 21 Uhr loslegen. „Jancee Pornick Casino“ ist das einzige uns bekannte, seltsamste russisch-amerikanische Trio, das wir je bei Interkultur engagiert haben. Seit 6 Jahren tourt diese Band extensiv durch Europa. Der Pornick-Style ist ein Konglomerat aus Rockabilly, Surfmusic, 60’s-Garage und russischer Seele. Nach ca. 500 Konzerten und vier Longplayern ist ihre Show an Virtuosität, Power und Selbstironie kaum zu überbieten. Ob „The Anyways“ oder „Jancee Pornick Casiono“, Sie entscheiden!
Am Samstag, dem 04. Juli 2009, werden wir ab 14 Uhr mit insgesamt acht (8) Bands ins Rennen gehen. Eröffnen wird die „Offene Bühne“ Karl Baierl mit seinem SoloGitarrenProjekt. Weiter geht es dann mit teils bekannten und weniger bekannten Bands wie „Gazzoline“, „Mermaid on Tape“, „Aboynamedjohn“ oder „NikoUhrich“.
Um 19 Uhr wird uns „NeverLess 21“ aus ihren mittlerweile 3 veröffentlichten Alben einige Kostproben zum Besten geben. Wir dürfen gespannt sein!
Ab 21 Uhr geht es dann auf der Interkultur-Bühne mit Fun(k), Soul And More „für alle „Tanzmäuse“ so richtig los! Wer Classic Soul in originaler Besetzung, 80er Disco-Funk oder Motown erleben will, ist hier am richtigen Platz. Wilson Pickett, James Brown, Donna Summer oder Gloria Gaynor sind nur einige der Interpreten, deren unvergessliche Songs für beste Stimmung sorgen.
Sonntag, der 05.07.2009, wird um 12 Uhr mitdem Acapella-Ensemple „6 nach 8“ starten. Um 13 Uhr wird „Lars Sörensen“ sein neuestens Werk „So oder Sö“ uraufführen. Die erste Show, bei der der Künstler mutterseelenallein auf der Bühne steht! (Lieber Lars Du bist nicht allein, wir alle von Interkultur drücken Dir die Daumen!) Thematisch setzt sich diese Stand-Up-Comedy u.a. mit Extrem-Diäten, dem Leben eines „Muschelschubsers“ in der Pfalz und dem alltäglichen Wahnsinn auseinander. Also vormerken, Sonntag um ca. 13 Uhr mit „Lars Sörensen – So oder Sö“.
Mit Stücken aus eigener Feder startet um ca. 14. 15 Uhr die Country-Band „HI MAMA“. Danach folgt die „G-Punkt Bluesband“, die vielen Germersheimern noch unter „Dingsbums“ bekannt sein dürfte.
Ca. 17.30 Uhr hat sich in letzter Sekunde Interkultur einen Ruck gegeben und das „LULU WEISS ENSEMBLE“ verpflichtet. Das Ensemble um den Zaubergeiger aus der Pfalz Bodo Jaworek und den Gitarrenvirtuosen Lulu Weiss spielt Musik, die ohne Umwege ins Herz und Ohr der Zuhörer fließt. Um ca. 19.30 Uhr wird die junge Band „SOME ONE ELSE“ sich musikalisch richtig ins Zeug legen und auch gestandene Musiker zum Staunen bringen.
Um ca. 21 Uhr wird die mittlerweile mit Kultstatus versehene Haus-Hof-und-Schowband von Interkultur „FADE IN“ uns wieder in ruhigere Gefilde entführen. Das diesjährige Motto der Band: „Lieder zum träumen und mitsingen bis es dunkel wird“.
Um ca. 22 Uhr gibt es noch eine kleine aber feine Bauchtanzeinlage der Künstlerin Bahira. Mit Eintritt der Dunkelheit um ca. 23 Uhr wird sich das Team des Vereins Interkultur von seinen zahlreichen Gästen rechtzeitig verabschieden, um das mittlerweile legendäre Feuerwerk der Stadt Germersheim noch so richtig zu genießen.
Neben garantiert bester Unterhaltung werden wir unsere Gäste wie gewohnt mit internationalen Spezialitäten verwöhnen, auch dieses Jahr wieder unterstützt von unseren türkischen Freunden vom Fußballverein Türkgücü.
Hier unser Programm zum Herunterladen.