Keine Kategorie


Simone Mitzner und Sigi Berninghaus live am 30.11.


Simone Mitzner und Sigi Berninghaus lieben die kleinen Bühnen der Region und sind mittlerweile für viele zum Geheimtipp geworden. Sie kombinieren gekonnt Gitarre und Ukulele und lassen auch hin und wieder die Blues-Harp in ihr harmonisches Miteinander einfließen. Ihr Singer-Songwriter-Sound ist authentisch und chillig und sie werden sich sicher mit ihrem groovigen Sprachenmix in die Herzen der Zuhörer singen und spielen. Unterstützt werden sie diesmal vom äußerst versierten Bernhard Maier an der Klarinette. Echt nicht verpassen!


Museumsnacht 2018 bei Interkultur

Die Museumsnacht 2018 bei Interkultur war nicht nur ein tolles musikalisches Highlight mit den beiden Bands ‚Das Tabernakel‘ und ‚Schnauze Lübke‘, es gab auch eine wunderschöne Feuershow von ‚Only Fly‘ unter Leitung von Irina Rudolf (Russisch-Deutsche Welt von Interkultur). Dazu für alle, die nicht dabei sein konnten, und natürlich auch für alle, die da waren, eine kleine Nachlese.

Tabernakel, Schnauz & Lübke und die Lichtshow von 'Only Fly' (Irina Rudolf)

Lichtshow von Only Fly

Museumsnacht


Interkultur Live-Bühne am 26.10. um 20 Uhr

Für unseren Livemusik-Event im Oktober haben  die  Zwillingsband USED mit Karolina Juhász und Jannik Geiß als Support zugesagt, sodass wir wieder Musik vom Feinsten bieten können.

„Used“, das steht nicht für Imitate von Ray Davies oder Paul McCartney, sondern für ein Revival des unbeschwerten Sounds der 60er Jahre. Freuen Sie sich auf leidenschaftliche handgemachte Musik mit Eigenkompositionen von Marco und Dario Klein. Besonders markant ist dabei ihr zweistimmiger Harmoniegesang und die dazu arrangierten Gitarren- und Bassläufe. Gerade bei den Gitarrenriffs setzen die beiden auf  Tempo und Dynamik. USED haben an der Popakademie studiert und treten nicht nur in Germersheim auf, sondern haben auch schon in den USA mit namhaften Musikern und auf angesagten Bühnen in New York, Philadelphia und in Florida gespielt.

Einlass ab 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei. Spenden für die Musiker sind wie immer willkommen.


Dokumentarfilm „Dieses bunte Deutschland“ – Über den schwierigen Neubeginn nach der Flucht

Sonntag, den 28. Oktober 2018 ab 15 Uhr im Rahmen von „Café One World“ und der Interkulturellen Woche mit anschließender Diskussion bei uns im Haus Interkultur, Lamotte-Park, Germersheim.

Regie Jan Tenhaven,  Deutschland 2017

89 Minuten mit Samiha Aldakkak, Hasan Abu Zakn, Said, Zainap Arsunkajeva, Anas Modamani und Lisa Zwerger

Ein Jahr lang haben Filmteams vier Geflüchtete in Deutschland begleitet: Die junge Syrerin Samiha hat die Flucht ins Allgäu verschlagen, wo sie den Traum lebt, eines Tages ihr Ingenieur-Studium fortsetzen zu können. Im sächsischen Pirna lebt der 17-jährige Afghane Said bei einer deutschen Ersatzmutter und hofft auf einen Ausbildungsplatz als Tischler. In Berlin kämpft der Syrer Hasan, ein ehemals erfolgreicher Geschäftsmann. um den Nachzug seiner Familie. Und im brandenburgischen Groß Schönebeck versucht die Tschetschenin Zainap, über ihre Arbeit in einem Kindergarten Anschluss an Deutsche zu finden.
Eine beeindruckende Dokumentation über vier unterschiedliche Schicksale, die eines verbindet: Alle sind vor Krieg und Terror geflohen und müssen nun lernen, sich in einem fremden Land zurechtzufinden. Es ist ein schwieriger und mutiger Neubeginn zwichen Hoffen und Warten, Träumen und Rückschlägen und auch zwischen helfenden, offenen Mitbürgern und feindseligen Ressentiments.

 


23.9. ab 18:30 Uhr: Miteinander reden statt übereinander!

Vortrags- und Diskussionsabend mit Gökay Sofuoglu, Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland, im Rahmen der Interkulturellen Woche am Sonntag, 23.9. ab 18:30 Uhr

Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland

Gökay Sofuoglu

Über kaum eine andere Bevölkerungsgruppe wurde in der letzten Zeit so oft diskutiert – sei es wegen der politischen Entwicklungen, des Wahlverhaltens der hier lebenden Türkischstämmigen oder der Debatte um Mesut Özil/MeTwo. Obwohl türkischstämmige Bürgerinnen und Bürger schon seit Jahrzehnten Teil unserer Gesellschaft sind, gibt es immer noch Missverständnisse und Reibungspunkte. Als Verein Interkultur möchten wir mit dieser Veranstaltung dazu beitragen, die z.T. emotional aufgeladenen Themen zu versachlichen und Vorurteile abzubauen.
Welche Diskriminierungserfahrungen machen Türkischstämmige? Sind Teile der türkischen Gemeinde integrationsunwillig? Welche Relevanz hat der Islam im alltäglichen Miteinander? Und, wer sind die Türken überhaupt? Diese und ähnliche Fragen werden wir hoffentlich mit einer großen Teilnahme an interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Die Veranstaltung ist in deutscher Sprache, der Eintritt ist kostenfrei.

Neben Gökay Sofuglu (Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland) werden sich auch Miguel Vicente (Landesbeauftragter für Migration und Integration), Ender Önder (Vorsitzender der TDU – Türkisch-Deutscher Unternehmerverband), Dr. phil. Sebnem Bahadir (Interkulturelle Germanistik JGU) und Ahmet Günes (Vorsitzender Türkische Gemeinde in Rheinland-Pfalz e.V.)  an der Diskussion beteiligen.

Die Veranstaltung wird von Ziya Yüksel moderiert. Wir freuen uns auf einen spannenden Diskussionsabend. 


27.9. ab 19.30 Uhr: Mir sin dehäm!

Die Interkultur-Gruppe Russisch-Deutsche Welt RuDeWe öffnet ihr privates Schatzkästchen und präsentiert eine Ausstellung mit Handarbeiten und Fotos aus der alten Heimat. Dazu gibt es russisches Essen  wie Borschtsch, und andere Köstlichkeiten, Tanzdarbietungen und Musik von Irina Streich.

 

 


Livemusik mit Andreas Biehn und Lea Gieselmann am 14. September ab 20:00 Uhr

Nach längerer Bühnenpause kehrt Gitarrist und Sänger Andreas Biehn mit seinem neuen Programm auf die Bühne zurück! Dabei verbindet er ausgewählte Titel aus Blues, Folk und dem Singer-Songwriter-Genre mit gut recherchiertem Storytelling.
Das Konzert wird zu einer Reise durch die Wurzeln der populären Musik. Das Set umfasst neben eigenen Titeln Interpretationen handverlesener Titel von Bruce Springsteen, Bob Dylan, Leadbelly, Robert Plant, B. B. King, Jimi Hendrix, Elvis Presleyy u. v. m. In Zeiten, in denen es immer mehr Gegensätze zu geben scheint, ist es Biehn ein Anliegen, mit seiner Musik Berührungspunkte zu schaffen und die Zuhörer auf vielschichtigen emotionalen Ebenen zu erreichen.
Vorgetragen mit akustischen Instrumenten und Biehns energiegeladener Stimme verspricht dieser Konzertbesuch nicht nur leise und nachdenkliche Töne, sondern auch Unterhaltung und beschwingte Momente. Als Support ist die Sängerin Lea Gieselmann mit von der Partie.


Crossover-Live am 27. April mit Schwitzke Venturini und Robin Fledeir & The Experienced Boys

Beim Crossover-Live am 27.April haben wir mit Schwitzke Venturini und Robin Fledeir & The Experienced Boys
zwei mächtig coole Bands aus Landau zu Gast!
Das solltet Ihr nicht verpassen!
100% eigene Musik, 100% irgendwie geil (Bandinfos unten)

19:30 Einlass
20:00 Robin Fledeir & The Experienced Boys
21:30 (ca.) Schwitzke Venturini

Fledeir & The Experienced Boys:
Seit 2011 entstehen regelmäßig neue Fledeir-Songs und werden im mentalen Filtrationsverfahren entweder direkt veredelt oder für schlechte Zeiten archiviert und bei Bedarf rearrangiert. Die Live-Performance mal Solo, mal im Duo, bevorzugt aber im vierköpfigen Band-Setup (mit den Experienced Boys). Sphärisch-Floydsche Flächen kombiniert mit knackig-funkigen Riffs und eingängigen Melodien garniert mit einem Hauch Psychedelic. Zum Träumen, entspannt Hampeln, Atmen und Freuen.
https://soundcloud.com/fledeir/tracks
https://www.facebook.com/Fledeir/

Schwitzke Venturini:
…und noch immer ist der Charme des drohenden Untergangs der Motor für die Songs und Geschichten, die von Schwitzke & Venturini erzählt werden. Die Sympathie für menschliche Missgeschicke und Unglücke ist nicht zu leugnen und spiegelt sich in so manchem Text wider. Die Erlebnisse der besungenen Personen ziehen sich wie ein roter Faden durchs Programm. Kurzum Lieder, so schön und traurig wie das Leben selbst. Immer nah am Abgrund – manchmal darüber hinaus – und doch ohne Zweifel, dass es irgendwie weitergeht…“

Verpackt ist das Ganze geschmackvoll zwischen Spacerock, SingerSongwritereinflüssen und Westernphantasien.

Aber es ist doch eh klar: Mit der Beschreibung von Musik begibt man sich schnell auf dünnes Eis und mit dem besten Review kann der Eine oder Andere nichts anfangen. Auf jeden Fall gibt es hier was tolles „Eigenes“ zu hören und deshalb ist der beste Weg, um sich einen Überblick über die Musik zu verschaffen: Reinhören!
Heute sind SchwitzkeVenturini eine feste Größe in der Musikszene der Stadt Landau i.d. Pfalz und spielen mal zu zweit oder in Bandbesetzungen eigene Songs oder auch mal ganz eigene Interpretationen.
https://mschwitzke.wixsite.com/schwitzkeventurini
https://www.facebook.com/schwitzkeventurini/
Schwitzke Venturini

Eintritt frei,
wir bitten um einen freiwilligen Geldbeitrag in den Hut! Was es bei diesem Crossover zu essen gibt? Lassen Sie sich überraschen